Ein Razor ist ein Klingenreiniger, der mit einem langen Stiel versehen ist. Man benutzt diesen um hartnäckige Algenbeläge auf Scheiben zu entfernen. Dazu drückt man die Klinge leicht auf die Scheibe und schiebt den Razor langsam aber gleichmäßig vorwärts. Achtung: die Klinge sollte immer sehr scharf sein, keine Unebenheiten aufweisen und darf nicht angerostet sein, denn sonst besteht die Gefahr, dass man Kratzer ins Glas zieht.

Ist nur leichter Staubalgenbefall vorhanden, oder reinigt man seine Scheiben öfters, reicht es auch den Razor gleichmäßig auf sich zu zu ziehen. Das verhindert ein Abstumpfen der Klinge und man erhält einen für diesen Zweck ausreichenden Winkel zwischen Glas und Klinge. Hier muss darauf geachtet werden, dass keine Körner von dekorativen Sand zwischen Klinge und Glas geraten, denn sonst erhält man auch hier sehr schnell feine unansehnliche Kratzer.

Wir betrachten in der rechten Spalte einmal die Wirkungsweise des Razors an einer etwas stärker veralgten Scheibe.

Man erkennt eine Linie an der Stelle, wo der Razor entlang geführt wurde. Um die Effektivität des Razors verdeutlichen und zu zeigen, dass diese Stelle nur einmal gereinigt wurde, wird der Razor hier auf mittlerer Höhe der rechten Bildhälfte angesetzt und nach unten geschoben. Im zweiten Bild sieht man die Ansatzstelle aus Bild 1 als feine Linie zwischen noch verschmutzter und sauberer Scheibe, rechts unten im Bild erkennt man die abgeschobenen Algenreste.

Dieser Effekt ist jedoch nur bei einer wirklich scharfen Klinge zu beobachten. Um die Schärfe möglichst lange zu erhalten, ist es notwendig den Razor nach Gebrauch komplett auseinander zu nehmen und kurz trockenzuwischen. Den minimalen Wasserresten in den feinen Schraubengewinden gibt man so etwas Zeit um zu verdunsten.