Um gutes Handwerk mit Spaß und Freude zu vollbringen, benötigt man das richtige Werkzeug. Bei der Einrichtung, der Neubepflanzung und bei der Pflege von Aquascapes spielt der richtige Einsatz von Pinzetten, Scheren und weiteren Tools eine wichtige Rolle.

Pinzetten unterschiedlicher Ausführungen erleichtern einem die Arbeit, sei es beim Setzen von filigranen Pflanzen, besonders an den Stellen, die schlecht erreichbar sind, oder dem Einpflanzen von Stängelpflanzen. Auch wenn sich ein einzelner Stängel aus einem schönen Busch gelöst hat, kann man diesen mit einer langen Pinzette wieder an seinen anfänglichen Platz zurückverweisen, ohne dass man Angst um die Beschaffenheit des ganzen Busches haben muss. Für feine, exakte Arbeiten, wie die Entfernung kleiner Algenfäden aus Moosen oder Polsterpflanzen oder das Einpflanzen kleiner filigraner Stängel, sind sehr kurze und spitze Pinzetten anzuraten. Auch eignen sich diese Pinzetten sehr gut dafür einzelne, nicht in Position zu haltende Hemianthus callitrichoides 'Cuba' Triebe abzuknipsen, sofern diese sich dem Einsatz einer Schere entziehen. Leicht gebogene Pinzetten lassen einen jede noch so schwer zu erreichende Ecke erreichen und lösen Aufgaben in schwierigen Situationen.

Eine etwas gröbere abgewinkelte Pinzette ist besonders gut geeignet um neu erworbene Topfpflanzen, bei denen man nicht die gesamte Steinwolle entfernen möchte, sicher zu platzieren.

Neben einem Sand-Flattener, der u.a. für die Informhaltung des Bodengrundes benutzt wird, sollte ebenso ein ausreichendes Sortiment an guten, scharfen Scheren zum Equpiment gehören. Um Stängelpflanzen zu Recht zu scheiden und ein ihnen ein buschiges Aussehen zu verschaffen, werden sie im Laufe der Zeit gute Dienste erweisen. Zur Kürzung von Steinwolle bei neuen Topfpflanzen gebraucht man am Besten eine gewöhnliche Haushalts- oder Bastelschere, denn dies schont die teureren Tools und reicht für diese Zwecke vollkommen aus. Zum so genannten "Trimmen", dem in Form bringen von Stängel- oder Vordergrundpflanzen, werden gute und sehr scharfe Scheren angewendet. Unterschiedlichste Formen ermöglichen den richtigen Schnitt für jede Pflanze. Für Arbeiten an Vordergrundpflanzen ist der so genannte "Wave-Cutter", der wie eine Welle geformt ist, am Dienlichsten.

Bei aufwändigeren und längeren Arbeiten an Moosen oder Stängelpflanzen, leistet der von selbst zurückschnellende Spring-Cutter sehr gute Dienste und beugt Ermüdung der Finger vor. Bei anderen Aktionen greift man je nach Bedarf zu Scheren diverser Längen und Formen. Für die tägliche Pflege sollte man weiterhin mindestens einen feinmaschigen Kescher zur Verfügung haben, um abgestorbene oder aufgetriebene Pflanzenreste zu entfernen.

Beim Kauf von neuen Tools sollte darauf geachtet werden, dass Rostfreiheit und gute Handhabung gewährleistet sind. Wenn man die Möglichkeit hat sollte man Scheren und Pinzetten verschiedener Ausführungen und Marken in die Hand nehmen und direkt vergleichen - man spürt sofort leichte Unterschiede in Handhabung und Schärfe. Der Spaß beim Scapen und Shapen und das daraus resultierende Ergebnis rechtfertigen die Anschaffung einer hochwertigen Tool-Sammlung.

Eine Auswahl an hilfreichen Scheren zum Shapen zeigt folgendes Video der Flowgrow Aquascaping Tools: