Der Drop Checker, oder auch einfach nur CO2-Dauertest, zeigt uns mit Hilfe einer Testflüssigkeit den aktuellen Kohlenstoffdioxidgehalt im Pflanzenaquarium an. Es ist sehr wichtig den CO2-Wert im richtigen Bereich zu halten, da ein Zuviel den Bewohnern unsers Aquascapes schadet. Eine zu geringe Konzentration vermindert den Pflanzenwuchs und kann Ursache für so manche Alge sein.

Grundlage für die Testflüssigkeit ist Bromthymolblau (BTB), ein Triphenylmethanfarbstoff, dessen Natriumsalz als pH-Indikator verwendet wird. Eine BTB-Lösung ist im sauren Bereich gelb, im alkalischen blau und bei einem pH von 7,0 (=neutral) grün gefärbt. Es wird uns also mit der Farbe der pH-Wert der Lösung angezeigt.

pH-Verhalten BTB:

 

Der pH-Wert der Testflüssigkeit in der Testkammer des Drop Checkers ändert sich nur, wenn CO2 hinein diffundiert. Dies gelangt über das Aquarienwasser in den Luftbereich des Drop Checkers und von dort in die Testflüssigkeit selbst. Da Kohlenstoffdioxid in Wasser zu Kohlensäure (H2CO3) wird, wird der pH-Wert der Lösung in den sauren Bereich verschoben. Ergo: je mehr CO2 im Aquarienwasser ist, desto mehr ist in der Testflüssigkeit gelöst, desto saurer wird die Lösung.

Das reicht aber leider nicht, um den CO2 Wert zu bestimmen. Dazu benötigen wir eine fest eingestellte Karbonathärte (kH) in der Testflüssigkeit. Die Karbonathärte bezeichnet man in unserem Fall auch als Säurepuffer. Je nachdem welche kH nun in der Testflüssigkeit eingestellt ist, benötigt man mehr oder weniger CO2 um einen früheren oder späteren Farbumschlag ins Grüne (pH 7,0) zu erreichen. Eine kH von 3 zeigt einen Wert von 20mg/l CO2 an, eine kH von 4 genau 30mg/l.

Abzulesen ist der CO2-Gehalt also recht einfach, da sich die Testflüssigkeit bei einem bestimmten CO2-Wert umfärbt und ein helles grün unser Zielwert ist. Die Farben bedeuten also in Hinsicht auf die verwendete Testflüssigkeit: blau: zu wenig, grün: optimal, gelb: zu viel an gelöstem Kohlenstoffdioxid.

Da die Diffusionsprozesse einige Zeit in Anspruch nehmen, färbt sich die Testflüssigkeit erst nach etwa 2-3h richtig um. Man sollte deshalb immer nur kleine beaufsichtigte Veränderungen an der CO2-Zufuhr vornehmen. Um die Zuverlässigkeit des Drop Checkers zu gewährleisten, sollte die Testflüssigkeit bei Gelegenheit gegen neue ausgetauscht werden.